Programmablauf - Reservierungen - Informationen - Plakat>>>

FacebookVeranstaltung >>>

     

Deutschland

 

18. bis 24.9.2017

Woche des Grundeinkommens

 

Die Woche des Grundeinkommens wurde 2008 im deutschsprachigen Raum ins Leben gerufen. Von Anfang an sollte sie international sein. Mit der Gründung der UBIE im Jahr 2014 ist das zumindest für Europa gelungen.

mehr>>>

     
 

19.9.2017

Es tut sich was zum Grundeinkommen in den Gremien der EU

 

Der Diskussion des Themas „Euro-Dividende“ vorangestellt wurde eine Übersicht über Beschlüsse und Erklärungen verschiedener Gremien der Europäischen Union zum Grundeinkommen. Sie zeigen, dass das Thema Grundeinkommen zunehmend Berücksichtigung findet und als Möglichkeit, Armut in der Europäischen Union zu bekämpfen, in Erwägung gezogen wird. Es gilt also, verstärkt für das Grundeinkommen zu streiten.

mehr>>>

     
 

18.9.2017

Jetzt auch Grundeinkommen in Österreich gewinnen

 

Nach Deutschland und der Schweiz, wurde jetzt auch in Österreich ein Portal zum penden für und gewinnen eines Grundeinkommen.

 

Ein Grundeinkommen soll die Existenz sichern und gesellschaftliche Teilhabe fördern. Ohne Auflagen und Bedingungen soll jedem/jeder ein Sockelbetrag ausbezahlt werden. Bis diese Vision Realität wird, wollen wir einzelnen Menschen die Chance geben, ein Jahr lang ohne Existenzsorgen leben zu dürfen.

jetzt mitmachen>>>

     
 

18.9.2017

Der Mensch muss von menschenunwürdiger Arbeit befreit werden

 

Ein universelles Bedingungsloses Grundeinkommen würde die Existenzängste der Bevölkerung drastisch reduzieren und lebenslange Weiterbildung fördern. Genau das braucht unsere Gesellschaft und Wirtschaft. Die Politik wehrt sich aber aus purer Ideologie und Prinzip dagegen - auf Kosten der Zukunft.

Die großen Parteien sind aus Prinzip oder Ideologie gegen ein Grundeinkommen. Aber warum eigentlich?

mehr>>>

     
 

18.9.2017

Ein Grundeinkommen ist in Zukunft unabdingbar

 

Das ganze Volk schafft schließlich die Voraussetzungen, dass überhaupt Volkseinkommen entstehen kann. Deshalb ist die Wirtschaft auch verpflichtet, das Grundeinkommen für alle Mitbürgerinnen und Mitbürger zu finanzieren.

Mehr>>>

     
 

17.9.2017

Nordrhein-Westfalens Wahlwerbespot zur Bundestagswahl 2017

 

Immer mehr Gruppen des Bündnis Grundeinkommen bringen ihr eigenes Video. Am 24.9.2017 ist es so weit und dann wird man sehen wie das Thema Grundeinkommen bei Wahlen umsetzbar ist. Leicht wird es sicher nicht werden und die Zeit war auch zu kurz um gegen die gefestigten Parteien zu bestehen.

 

Wir wünschen dem Bündnis Grundeinkommen in Deutschland viel Erfolg und werden in Österreich, schon aus Solidaritätsempfinden, das Grundeinkommen wählbar machen.

 

zum Video>>>

     
 

17.9.2017

Das BGE als wissenschaftliches Zukunftsprojekt

 

Immer mehr Parteien setzen sich mit dem Grundeinkommen auseinander. So auch die Partei der Humanisten.

 

Unsere Arbeitswelt wandelt sich in enormem Ausmaß, doch die Sozialpolitik stagniert. Ein Bedingungsloses Grundeinkommen wird deshalb immer stärker diskutiert. Doch noch fehlen einige Fakten. Unser Bundesvorsitzender Felix Bölter trägt die aktuellen Erkenntnisse rund um das BGE zusammen und fordert, die Forschung daran zu fördern.

mehr>>>

     
Angela Merkel und ein kinderähnlicher Roboter  

17.9.2017

Das Rennen gegen die Maschine

 

Auch ein bedingungsloses Grundeinkommen, gegen das es an sich gute Argumente gibt, muss völlig neu diskutiert werden. Weil es vielleicht die einzige Möglichkeit ist, in Zukunft Einkommen und Konsumnachfrage zu stabilisieren.

mehr>>>

     
 

16.9.2017

Auch Unternehmer fordern Grundeinkommen

 

Große Resonanz fand ein Diskussionsabend zum Bedingungslosen Grundeinkommen im Nachbarschaftstreff in Eisenach. Birgit Neubert begrüßte im Namen der Unternehmerinnen in Eisenach und im Wartburgkreis. Sie wusste, dass gegenwärtig die Hälfte aller jungen Unternehmen nach einem Jahr aufgeben muss. Dadurch könnten viele Ideen für ein besseres Leben nicht umgesetzt werden.

mehr>>>

     
 

16.9.2017

Ich habe geheult vor Erleichterung - Gewinner von "Mein Grundeinkommen" berichten

 

"Mit dem Grundeinkommen bin ich einfach entspannter" - "Von dem zusätzlichen Grundeinkommen habe ich mir ein Auto gekauft: einen 20 Jahre alten Opel Corsa für 750 Euro." - "Kurz bevor das Grundeinkommen zum letzten Mal gezahlt wurde, waren die Existenzängste wieder da." - "Das Grundeinkommen bedeutet für mich ein Jahr Sorgenfreiheit" - "Ich gehe weiterhin 40 Stunden die Woche arbeiten. Ich fahre immer noch das gleiche Auto."

 

Wie wir es ohne Grundeinkommen geschafft hätten? Ich weiß es nicht.

mehr>>>

     
 

13.9.2017

Experten diskutieren am 23. September in der Zeche Großhöflein

 

GROSSHÖFLEIN. Viele Ökonomen, Politiker und auch Unternehmer fordern es. In einigen Ländern wird es bereits getestet: das bedingungslose Grundeinkommen.Doch wer geht noch arbeiten, wenn er auch ohne Job Geld vom Staat bekommt? Und wie soll dieses Grundeinkommen für alle finanziert werden?Diese und weitere Fragen werden beim Infoabend unter den Titel „Grundeinkommen jetzt“ am 23. September (ab 18.01 Uhr) in der Zeche Großhöflein behandelt.

mehr>>>

     
 

13.9.2017

Cosima Kern - Wirtschaft mehr fürs Grundeinkommen als die großen Parteien

 

In fast allen deutschen Parteien gibt es Gruppierungen, die sich für das Bedingungslose Grundeinkommen aussprechen. Sie stoßen allerdings häufig in der eigenen Parteiführung auf Widerstand — selbst aus der Wirtschaft kommt in Deutschland mehr Zuspruch für das Konzept als aus den größeren Parteien.

 

Im Gespräch mit Business Insider nennt sie die 22 Prozent, die Befürworter des Grundeinkommens im vergangenen Jahr bei einer Volksabstimmung in der Schweiz bekommen haben, einen Erfolg. „Ziel waren 15 Prozent, also war das Endergebnis ein klares Signal dafür, dass die Debatte über das Grundeinkommen nötig ist“, sagt Kern. Das sei auch die Initialzündung für die Parteigründung im vergangenen Jahr gewesen.

mehr>>>

     
 

12.9.2017

Volksabstimmung und Grundeinkommen

 

Immer mehr Menschen wollen so nicht mehr regiert werden, sondern selbst entscheiden. Und immer mehr Menschen wollen selbst entscheiden was und für wen sie arbeiten. In allen Umfragen sprechen sich über 70% der Bevölkerung für Volksabstimmungen aus. 75% halten nach neuester Umfrage bei infratest/dimap eine Abstimmung über das Grundeinkommens für wichtig bis sehr wichtig.

mehr>>>

Zur Abstimmung>>>

     
 

12.9.2017

16 Landesverbände in fünf Wochen!

Bündnis Grundeinkommen auf allen Wahlzetteln in Deutschland vertreten!

 

Bei strahlendem Sonnenschein und mit dem Brandenburger Tor im Rücken feiert die Partei "Bündnis Grundeinkommen" einen Meilenstein. Die Partei wird auf allen Wahlzetteln vertreten sein, in jedem Bundesland. "Das Grundeinkommen ist wählbar! Auf 60 Millionen Wahlzetteln!" ruft die Vorsitzende Susanne Wiest durch ein Mikrofon von der Bühne aus ihren Mitstreitern entgegen. Wochenlang haben die rund 250 Mitglieder Unterstützerunterschriften gesammelt.

 

Mehr als 40 Parteien treten zur Bundestagswahl an. Einige stehen zum ersten Mal auf den Stimmzetteln. Für neue Parteien beginnt die Arbeit aber lange vor dem eigentlichen Wahlkampf.

mehr>>>

     
 

12.9.2017

Hillary Clinton nearly ran for president on a policy of giving people unconditional free money

 

Former Secretary of State Hillary Clinton nearly included a policy in her presidential campaign that would have given ordinary citizens regular checks just for being alive.

 

The platform would have been called "Alaska for America," in homage to the state's Permanent Dividend Fund. Every year since 1982, Alaskans have received a yearly check — typically ranging from $1,000 to $2,000 — as a kickback from the pot of money that has been set aside in case oil reserves dry up.

mehr>>>

     
 

12.9.2017

Matthias Supersberger: BGE-Brief zur Nationalratswahl

 

Unser österreichisches BGE-Modell ist finanzierbar und zeigt die Perspektiven der notwendigen Veränderung der Gesellschaftspolitik auf. Das Einkommen der BürgerInnen muss auf zwei Säulen gestellt werden: Das „Bedingungslose-GrundEinkommen – BGE“ und das „selbstbestimmende Erwerbseinkommen“ der BürgerInnen. Unser BGE-Modell ist die Basis für ein selbstbestimmendes Erwerbseinkommen, verhindert die Armut, fördert die Wirtschaft und löst alle Probleme und Fragen unserer Zeit.

PDF Brief>>>

     
 

11.9.2017

"ZDFzoom": Grundeinkommen für alle - Fair oder ungerecht?

 

Outi Antila, Ministerialdirektorin im finnischen Sozialministerium, im Gespräch mit den "ZDFzoom"-Autoren Halim Hosny und Ulrike Brödermann. Geplante Sendung am 13.9.2017

mehr>>>

     
 

10.9.2017

Das Grundeinkommen wird Chefs das Fürchten lehren

 

Die neue Regierungskoalition in Schleswig-Holstein will sich mit dem Grundeinkommen befassen. Damit kommt endlich in die Diskussion Bewegung. Denn ein Grundeinkommen ist unausweichlich, wenn wir die gesellschaftlichen Probleme lösen wollen. 

mehr>>>

     
 

9.9.2017

Susanne Wiest: Ich kandidiere

 

Susanne Wiest hat eine kühne Idee: 1500 Euro im Monat vom Staat für jeden, ohne jede Bedingung. Dafür zieht sie mit einer neuen Partei in den Wahlkampf.

mehr>>>

     
 

6.9.2017

Das Grundeinkommen ist eine Lebensversicherung für den Lebensfall

 

Daniel Häni: Eine Versicherung gegen Existenzangst. Aber anders als bei Versicherungen üblich, steht nicht der Schadenfall im Zentrum, sondern das Verhindern des Schadens. 

mehr>>>

     
 

5.9.2017

Wahlprogramm: Grüne fordern Grundeinkommen für alle

 

Ein seltsamer Artikel der Zeitung "Die Presse" in dem das Wort Grundeinkommen nur in der Überschrift steht. Ebenso bei der "Kleinen Zeitung" die auch nichts über das Grundeinkommen schreibt, außer das dies ein Reizthema sei. Erfreuliches bei dem ganzen ist nur, dass sich die Grünen wieder zum Grundeinkommen für alle bekennen, oder verwenden sie das "Reizthema" Grundeinkommen nur als Aufhänger für die Wahl!? Es wäre gut wen die Grünen mehr inhaltliches dazu präsentieren würden.

Die Presse>>>

Kleine Zeitung>>>

     
 

4.9.2017

Bündnis Grundeinkommen Werbespot auf Youtube

 

Endlich ist es soweit!
Alle, die mit Spannung auf unseren TV-Wahlwerbespot gewartet haben, werden jetzt mit einem Spot belohnt, der klassische Wahlwerbung in den Schatten stellt. Wir wünschen Euch gute Unterhaltung, und nicht vergessen: TTEILEN, TEILEN TEILEN, damit ihn viele Menschen sehen.

zum Werbespot>>>

     
 

4.9.2017

Grundeinkommen würde USA Wirtschaft kräftig anheizen

 

Die Idee eines Bedingungslosen Grundeinkommens wird auch in den USA heiß diskutiert und findet zunehmend Unterstützer. So ergab eine Studie des dem linken politischen Flügel zugeordneten Roosevelt Institute, dass ein garantiertes Monatseinkommen von 1.000 US-Dollar für alle US-Amerikaner das BIP in einem Zeitraum von acht Jahren um zusätzliche 12,56 Prozent steigen lassen könnte.

mehr>>>

     
 

1.9.2017

Grundeinkommen ist eine Investition in die Zukunft

 

Das bedingungslose Grundeinkommen wird immer populärer. Ökonom Philip Kovce erklärt, warum es ein Gewinn für die Gesellschaft wäre. 

Standart Interview>>>

     
 

1.9.2017

Ökonom räumt mit Vorurteilen über bedingungsloses Grundeinkommen auf

 

Wir haben mit Philip Kovce über das Konzept eines Grundeinkommens gesprochen. Der 30-jährige ist Ökonom und Philosoph und hat in der Schweiz eine Initiative gegründet, die dafür gesorgt hat, dass im Juni über das bedingungslose Grundeinkommen in einer Volksabstimmung entschieden wurde. Fast 77 Prozent der Wähler haben es allerdings abgelehnt.

mehr>>>

     
 

1.9.2017

Grundeinkommen schlägt klassische Entwicklungshilfe

 

Und das Pilotprojekt zeigt, dass die klassische Entwicklungshilfe deutlich unmündiger macht als die Zahlung eines Grundgehalts. Denn bei ersterem entscheidet der Spender, wofür das Geld ausgegeben wird - unabhängig davon, ob die Anschaffung überhaupt benötigt wird. Außerdem war Entwicklungshilfe bislang wenig verlässlich für die Menschen.

mehr>>>

     
 

1.9.2017

Bedingungsloses Grundeinkommen für das 21. Jahrhundert

 

Das Konzept des Grundeinkommens klingt einfach und revolutionär - jeder soll unabhängig von seiner Lebenssituation ohne eine Bedürfnisprüfung Geld bekommen. Laut einer aktuellen Studie haben 70 Prozent der Beschäftigten innerlich gekündigt und machen Dienst nach Vorschrift. Die deutsche Wirtschaft kostet das jährlich bis zu 105 Milliarden Euro. Auch Unternehmer wie Mark Zuckerberg oder Götz Werner stehen meiner Meinung nach nicht nur aus Edelmut hinter dieser Idee, sondern sie sehen durchaus die wirtschaftlichen Vorteile. Es ist Zeit für eine Aufwertung von Arbeit. Wie produktiv und zufrieden wären wir, wenn wir wirklich die Arbeit machen könnten, die wir wollten? Eine Debatte, die mich sehr neugierig macht und fasziniert.

mehr>>>

     
 

28.8.2017

Können wir Armut nicht einfach abschaffen?

 

Bei Armutsbekämpfung denken wir eigentlich an eine geschenkte Ziege, Care-Pakete oder neue Schulen. Aber was würde passieren, wenn wir armen Menschen einfach Geld geben, damit sie nicht mehr arm sind? Eine Utopie? Nicht in Kenia.

mehr>>>

     
 

27.8.2017

Revolutionärer Beschluss: Erstes Bundesland will das bedingungslose Grundeinkommen

 

Zum ersten Mal gibt es in Deutschland realistische Chancen für die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens: Die neu gebildete Koalition in Schleswig-Holstein hat angekündigt, sich mit dem Thema zu befassen.

 

Egal unter welchen Bedingungen: Das Grundeinkommen soll sicherstellen, dass Bürger immer genug Geld zum Leben haben.

mehr>>>

     
 

25.8.2017

Zufriedene Verlierer der direkten Demokratie

 

Gut ein Jahr nach der Volksabstimmung ist es in der Schweiz um das umstrittene Thema eines bedingungslosen Grundeinkommens ruhiger geworden. Nicht so in anderen Teilen der Welt: Finnland probt den Ernstfall, im deutschen Bundesland Schleswig-Holstein steht das Grundeinkommen im Koalitionsvertrag und in den USA machen sich zwei der Grössten der digitalen Ära für die Idee stark.

mehr>>>

     
Radio

BGE

München

 

23.8.2017

Unsere soziale Zukunft - ein Gespräch mit Susanne Wiest

 

In einer Gesellschaft ist das Miteinander von großer Bedeutung. Die Gestaltung dessen ist von noch größerer für unsere Zukunft. Durch Wahlen formen wir graduelle Unterschiede, die richtunggebend sind. Welche unterschiedlichen Vorstellungen haben die Parteien dazu und auf welchen Werten basieren diese? Wir haben uns die Mühe gemacht und für Sie diverse Bundestagswahlprogramme studiert.

 zum Radio BGE München>>>

     
 

21.8.2017

Rutger Bregman Historiker - Warum unsere Gesellschaft das Grundeinkommen braucht

 

Das Problem unserer Arbeitswelt sei, dass wir Arbeit darüber definieren, Geld zu verdienen, sagt Bregman. Dabei rücke das eigentlich Wichtige in den Hintergrund: Etwas Wertvolles im Leben zu schaffen. „Was wäre, wenn wir Arbeit darüber definieren würden, statt über Geld?“, fragt er. Um das zu erreichen, sollten wir vielleicht etwas mehr unbezahlte Arbeit leisten und etwas weniger bezahlte. Dazu brauch eine Gesellschaft jedoch das Grundeinkommen. „Wir sollten weniger arbeiten, um mehr machen zu können“, fordert der Niederländer.

mehr>>>

     

 

20.8.2017

Zukunft der Arbeit - Gebt den Leuten einfach das Geld

Sie haben keine Lust mehr auf ihren Job? Sehr fortschrittlich von Ihnen. Das findet zumindest Rutger Bregman. In seinem Buch "Utopien für Realisten" plädiert er für eine Welt ohne Arbeit.

Die Zeit ist reif für die 15-Stunden-Woche, offene Grenzen und das bedingungslose Grundeinkommen.

Interview: Francesco Giammarco mit Rutger Bergman

mehr >>>

     
 

19.8.2017

Sluck Gründer Butterfield für bedingungsloses Grundeinkommen

Silicon-Valley-Milliardär und Slack-Gründer Stewart Butterfield hat sich für ein bedingungsloses Grundeinkommen ausgesprochen – wie zuvor schon Elon Musk und Mark Zuckerberg.

„Es müsste nicht viel sein. Aber wenn man den Menschen nur einen sehr kleinen fixen Betrag geben würde, würde das eine riesige Menge an Gründergeist freisetzen.“

mehr>>>

     
 

17.8.2017

Die Stimmung zu Hause ist jetzt viel besser.

 

Im Zuge eines Experiments darf der Finne Juha Jarvinen zwei Jahre von einem Bedingungslosen Grundeinkommen (BGE) leben. Nach nur einem halben Jahr geht er bereits seinem Traumjob nach – und arbeitet mehr als zuvor.

mehr>>>

     
 

10.8.2017

Grundeinkommen in verschiedenen Formen und Länder Weltweit

 

Welche Länder haben das bedingungslose Grundeinkommen eingeführt / ausprobiert? Eine Länder-Übersicht inkl. Ergebnisse.

mehr>>>

     
 

4.8.2017

Isolde Charim gibt einen Gastkommentar zum Grundeinkommen ab

 

In der Wiener Zeitung gibt Isolde Charim einen Interessanten Gastkommentar unter dem Titel "Ein Glücksversprechen, das an unseren tiefsten Überzeugungen rüttelt" ab. Dieser Kommentar ist anscheinend durch den Vorstoß von Kulturminister Drozda ausgelöst worden.

mehr>>>

     
 

29.7.2017

Drozda plädiert für Modellprojekt mit Grundeinkommen für Künstler

 

Kulturminister Thomas Drozda (SPÖ) plädiert in einem Interview mit den Salzburger Nachrichten für das Modellprojekt eines bedienungsloses Grundeinkommen nach finnischem Modell: "Man sollte das für einen überschaubaren Personenkreis einige Zeit, etwa zwei Jahre, anschauen, mit einer Studie begleiten und evaluieren", meinte Drozda.

mehr>>>

     
 

14.7.2017

Man kann zu einen miesen Job Nein sagen

 

"Produktivität und gesellschaftlicher Wohlstand wären viel höher, wenn alle Menschen aus freiem Willen arbeiteten" sagt Götz Werner im Interview mit der Frankfurter Rundschau

mehr vom Interview>>>

     
 

10.7.2017

Grundeinkommen ist Wählbar - leider derzeit nur  in Deutschland. Newsletter Nr.8

 

Unsere Anstrengungen für dieses Ziel haben sich ausgezahlt. Letzte Woche hat mit Rheinland-Pfalz - in einem beeindruckenden Endspurt - auch das 16. Bundesland die erforderlichen Unterstützungsunterschriften zusammengetragen. 

mehr>>>

     
 

7.7.2017

Jetzt für das 100. Grundeinkommen spenden.

 

2014 wurden die ersten fünf Grundeinkommen verlost. Jetzt ist man dabei das 100. Grundeinkommen für ein Jahr zu finanzieren und zu verlosen. Also wurden bald 1,2 Millionen Euro gesammelt. Jeder kann spenden und sich für ein Grundeinkommen anmelden.

                                                  Spenden/Anmelden>>>

     
 

93. Treffen “Runder Tisch – Grundeinkommen”

Punkte werden sein: Nationales „10. Internationale Woche des Grundeinkommens“ (18. – 24.9.17) BGE-Konferenz in Kärnten Film: Free Lunch Society (bisherige und weitere Aufführungen) Kurzberichte: (und wie weiter … Termine …Themen) Unterschriftenaktion / Volksbegehren … Internationales Vorbereitung für das „Creative weekend“ von UBIE und European Expert Workshop on UBI (21. – 23. […]

mehr>>>

     
 

6.7.2017

Reise nach Alaska veränderte Zuckerbergs Sichtweise

 

Zuckerberg bekräftigt seine Forderung nach einem bedingungslosen Grundeinkommen. Am Dienstag verdoppelte Zuckerberg seine finanzielle Unterstützung zur Förderung des Konzepts, wie er in einem Post auf Facebook bekannt gab.

mehr>>>

     
 

28.6.2017

FDP-Generalin Beer erklärt: "Bürger sollen nicht mehr Bittsteller sein"

 

Die Debatte darum gibt es schon seit Jahren, nun wagt sich die neue Jamaika-Koalition in Schleswig-Holstein an das Thema: das Grundeinkommen. Die neue Regierung aus CDU, FDP und Grünen will das Konzept im Norden testen.

FOCUS-Online-Redakteur 

 

mehr>>>

     
 

28.6.2017

Exprimentierlust in Kiel - 1000€ für jeden?

 

Finnland probiert es aus, die indische Regierung denkt laut darüber nach, jetzt wagt sich auch Schleswig-Holstein daran. Die Ankündigung der gerade erst an diesem Dienstag geschlossenen schwarz-gelb-grünen Landeskoalition, ein Grundeinkommen zu erproben, schlägt große Wellen.

mehr>>>

     
 

27.6.2017

Wie sinnvoll ist das Grundeinkommen? - 1000€ für jeden?

 

Anke Plättner diskutiert mit:
- Prof. Michael Opielka (Soziologe, EAH Jena/ISÖ Siegburg) - Daniel Häni (Unternehmer und Mitinitiator der Schweizer Volksinitiative «Für ein bedingungsloses Grundeinkommen») - Prof. Anke Hassel (wissenschaftliche Direktorin Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliches Institut (WSI) Hans-Böckler-Stiftung) - Ulrike Herrmann (taz)

zur Phönixrunde>>>

     
 

19.6.2017

Grundeinkommen in Nord-Italien

 

Im toskanischen Ort Mercatale di Cortona ruhen die Hoffnungen der Bewohner auf dem Unternehmer <Maurizio Sarlo: Mit seinem von ihm finanzierten Grundeinkommen für alle, will er den Ort revolutionieren und die Welt verbessern.

 

Der ORF berichtet im Rahmen des Programm "Kulturmontag". Dazu gibt es einen Beitrag auf

You Tube>>>

     
 

23.6.2017

Finnland testet das Grundeinkommen und widerlegt das Argument der Kritiker

 

Der Anreiz Arbeit zu suchen, geht nicht völlig verloren. Während sie das Grundeinkommen  beziehen können arbeitslose Finnen auch Arbeit mit schlechter Bezahlung annehmen und in Ruhe nach einer Anstellung suchen, ohne sich Sorgen zu machen zu müssen.

mehr>>>

     
 

13.6.2017

Jeder zweite Deutsche für ein Bedingungsloses Grundeinkommen

Hamburg, 13. Juni. Jeder zweite Deutsche (52%) ist für die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens. Nur jeder fünfte (22%) spricht sich dagegen aus, fast ebenso viele sind in dieser Frage unentschieden. Das ergab eine aktuelle länderübergreifende Studie des Markt- und Meinungsforschungsinstituts Ipsos.

Im internationalen Vergleich liegt Deutschland damit hinter Serbien und Polen, wo 67 bzw. 60 Prozent der befragten Personen ein universelles Grundeinkommen befürworten. Am wenigsten Fürsprache erhält das Grundeinkommen in Spanien (31%) und Frankreich (29%). Dort wird es von fast jedem zweiten Befragten abgelehnt (45% bzw. 46%). In den USA (je 38%) und in Großbritannien (33% Zustimmung, 38% Ablehnung) sind Zustimmung und Ablehnung nahezu gleichgroß.

Presseinformation>>>

     

der brutkastn

 

30.5.2017

Das Silicon Valley & der Traum vom Grundeinkommen

 

Geld ohne Bereitschaft zu Arbeit - diese Idee gewinnt international an Popularität. Impulse dafür kommen ausgerechnet aus dem Tal der Hochleister, dem Silicon Valley.

mehr>>>

     
 

26.5.2017

Mark Zuckerberg fordert Bedingungsloses Grundeinkommen

 

„Wir sollten Ideen wie das bedingungslose Grundeinkommen erforschen, weil es jedem einen Polster gibt, um neue Dinge auszuprobieren.“ Klar wäre das teuer für den Staat, aber dafür hat Zuckerberg auch eine Lösung: „Reiche Leute wie ich sollten dafür zahlen.“ Auch deswegen hätten seine Frau Priscilla Chan und er die Chan Zuckerberg Foundation (Trending Topics berichtete) ins Leben gerufen.

mehr>>>

     
 

21.5.2017

Baukje Dobberstein, Eine Ärztin schreibt für das Grundeinkommen

 

Baukje Dobberstein arbeitet als Ärztin und Psychotherapeutin. Jeden Tag wird sie damit konfrontiert, dass das Arbeits- und Sozialsystem die Menschen krank macht: Diejenigen, die schon arbeitslos sind, aber auch alle anderen, die Arbeitsbedingungen akzeptieren die sie krank machen, weil sie Angst vor einem repressiven Sozialsystem haben. Deswegen tritt sie für das Bedingungslose Grundeinkommen ein und schreibt auf ihrem Blog regelmäßig über das Thema. Sie lebt in Hannover.

     
 

19.5.2017

Richard David Precht: Grundeinkommen muss kommen

 

Herr Precht beschäftigt sich mit der Frage, welche Auswirkungen die Digitalisierung auf die Arbeitswelt hat. Es scheint ja nur wenige Berufe zu geben, die nicht bedroht sind. Auch gegen die Armut ist es wichtig das Grundeinkommen zu realisieren.

Video>>>

     
 

18.5.2017

Arbeitsplätze schaffen ist nicht sozial

 

Der Schweizer Kaffeehausbetreiber Daniel Häni engagiert sich für ein bedingungsloses Grundeinkommen und glaubt, dass seine Mitarbeiter dann trotzdem arbeiten würden. Konsumationszwang gibt es in seinem Kaffeehaus nicht.

 

Christian Tod im Interview mit Daniel Häni.

mehr>>>

     
 

16.5.2017

Die Anstalt mit der Kabarettistin Anny Hartman

 

Und da ich schon rein beruflich bedingt viel Kritik am aktuellen Zustand unserer Gesellschaft übe, engagiere ich mich natürlich für eine mögliche Verbesserung der Lage. Meiner Meinung nach würde die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens viel bewirken. Anny Hartmann sinniert über die Frage: "Was wäre, wenn es ein sogenanntes 'Grundeinkommen' gäbe?" 

Video>>>

     
 

15.5.2017

Finnland testet das Grundeinkommen und es gibt einen unerwarteten Effekt

 

Obwohl das Pilotprojekt der Finnen erst vor kurzer Zeit begonnen hat, ist schon ein wichtiger Effekt zu erkennen — viele Teilnehmer sind deutlich weniger gestresst als zu der Zeit, in der sie Arbeitslosengeld erhalten haben. Da sie sich auf das monatliche Grundeinkommen verlassen können, müssen sie sich weniger Sorgen machen und verspüren deutlich weniger Druck.

mehr>>>

     
 

6.5.2017

Schluss mit den Mythen zum Grundeinkommen

 

In der niederländischen Stadt Utrecht läuft ebenso ein Feldversuch zum bedingungslosen Grundeinkommen wie in Finnland: In beiden Fällen erhalten zufällig ausgewählte Sozialhilfeempfänger und Arbeitslose ein bedingungsloses Grundeinkommen. Andere Sozialleistungen werden dafür gestrichen. Ziele sind herauszufinden, ob das Sozialsystem vereinfacht werden kann und die Menschen rascher in den Arbeitsmarkt integriert werden können.

mehr>>>

     
 

5.5.2017

Free Lunch Society ab heute im Kino

 

Mehr als jede andere Idee entzweit der Gedanke an ein bedingungsloses Grundeinkommen PhilosophInnen, ÖkonomInnen, PolitikerInnen und BürgerInnen gleichermaßen.

 

Warum sollte eine Gemeinschaft Einkommen ohne Gegenleistung gewähren? Würde überhaupt noch jemand arbeiten, wenn jeder ohne Lohnarbeit sein Auskommen fände? In einer rasanten Tour de Force, in einem Roadmovie um den Globus, versucht der Regisseur, dieses Gespenst, das umgeht in der Welt, greifbarer zu machen. Wir reisen durch Zeit und Raum und sehen Zusammenhänge, die uns bisher verborgen blieben.

Trailer>>>

     
 

5.5.2017

LT1 Obersösterreich bringt Argumente von Friedrich Schneider von der JKU

 

Ein bedingungsloses Grundeinkommen für alle, egal ob jemand arbeitet oder nicht. Das sollte man zumindest andenken, meint Professor Friedrich Schneider von der JKU. Und er sieht auch durchaus Modelle, wie sich das unsere Gesellschaft leisten könnte.

mehr>>>

     
 

30.4.2017

Warum Grundeinkommen eine Notwendigkeit ist

 

Yanis Varoufakis spricht bei einer Veranstaltung vom Gottlieb Duttweiler Institut über die  wirtschaftliche Probleme, die Arbeitsklasse, die Lohngestaltung, usw. Vor allem über Kapital und Lohn. Aber auch über die  maschinelle Entwicklung, die zur Jobzerstörung führt.

 

Video>>>

     
 

26.4.2017

Enno Schmidt erklärt die Idee der BGE Partei

 

Grundeinkommen  ist wählbar. Um mehr geht es nicht. Die Partei kümmert sich  rein um das Grundeinkommen und umsonst nichts. Enno Schmidt erklärt die Partei und Bewegung rund um die Idee das Grundeinkommen bekannt zu machen.

 

Die Partei sei wichtig, da Menschen in dieser Bewegung aktiv sind.

Video>>>

     
 

17.4.2017

Grundeinkommen - Balsam für den sozialen Frieden

 

Bis zu 1.000 Euro im Monat für alle: Das fordern Befürworter des bedingungslosen Grundeinkommens. Die Idee dahinter: mehr Kreativität, mehr soziales Engagement, mehr Freude am Job. Nicht finanzierbar und nicht gerecht, sagen hingegen die Kritiker. Manche sprechen in diesem Zusammenhang sogar von einem süßen Gift.

mehr>>>

     
 

8.4.2017

Start der BGE Tour 2017 in Deutschland

 

Nicht nur durch die Volksabstimmung zum Grundeinkommen in der Schweiz im Sommer diesen Jahres ist das Thema Bedingungsloses Grundeinkommen mittlerweile in den Medien angekommen. Pilotprojekte zum BGE werden in Finnland, Kanada und den Niederlanden gestartet. Auch in Belgien wird derzeit ein Grundeinkommen von 600 Euro monatlich diskutiert, und führende Konzernmanager sehen es mittlerweile als einen Lösungsansatz für die Arbeitswelt von morgen an.

mehr>>>

     
 

30.3.2017

Wie ein Grundeinkommen finanzierbar wäre

 

Kritiker behaupten, das bedingungslose Grundeinkommen sei nicht bezahlbar. Immerhin könnten sich die Kosten auf 800 Milliarden Euro belaufen. Doch bei näherer Betrachtung ist diese Behauptung nicht haltbar.

mehr>>>

     
 

23.3.2017

Die Digitalisierung macht das Grundeinkommen unumgänglich

 

Die nächste große Industrialisierung – die digitale Industrialisierung – hat gerade begonnen. Eine Industrialisierung, welche heftigere Auswirkungen auf unser Leben haben wird, als die Industrialisierung vor knapp 250 Jahren

mehr>>>

     
 

4.3.2017

Bill Gates: Die Welt ist noch nicht bereit für ein Bedingungsloses Grundeinkommen

 

Immer mehr Länder machen sich Gedanken um den richtigen Umgang mit Hilfsempfängern und testen hierzu auch ein Bedingungsloses Grundeinkommen. Auch Bill Gates steht dieser Idee nicht ganz ablehnend gegenüber.

mehr>>>

     
 

23.2.2017

Thomas Straubhaar - Radikal gerecht

 

Unser Sozialstaat ist am Ende. Reformieren lässt er sich nicht – aber revolutionieren, sagt der Schweizer Ökonom Thomas Straubhaar: durch das bedingungslose Grundeinkommen. Warum das liberal, ökonomisch effizient und finanzierbar, vor allem aber gerecht ist, legt er eindrucksvoll in seinem neuen Buch »Radikal gerecht« dar. Ein starkes Plädoyer für einen Systemwechsel. Moderation: Ulrike Herrmann, taz - die tageszeitung.

Video>>>

     
 

23.2.2017

Ohne Grundeinkommen sieht Deutschlands Zukunft düster aus

 

Nicht bezahlbar, Faulheit wird belohnt - viele Argumente sind gegen das bedingungslose Grundeinkommen zu hören. Dabei bietet es eine einzigartige Chance, eine Spaltung der Gesellschaft zu verhindern und die Herausforderungen der Zukunft zu bewältigen.

mehr>>>

     
 

23.2.2017

Tesla-Chef Elon Musk prophezeit: Es wird schon bald das bedingungslose Grundeinkommen geben

 

In einem Interview mit dem US-amerikanischen Wirtschaftskanal CNBC, reihte sich Tesla-Chef Elon Musk in eine Reihe zahlreicher Unternehmer der Technik-Branche ein, die das bedingungslose Grundeinkommen als mögliche Lösung künftig zunehmender Arbeitslosigkeit ansehen, die durch die ansteigenden automatisierten Prozesse bedingt ist.

mehr>>>

     

 

15.2.2017

Grundeinkommen: Bestechende Idee, viele offene Fragen

 

Finnland testet es, Frankreich verspricht es, die Schweiz lässt darüber abstimmen: Die Idee eines "Bedingungslosen Grundeinkommens“ begeistert die Öffentlichkeit und beschäftigt zunehmend auch Europas Politiker. Über eine bestechende Idee, bei der noch viele Fragen offen sind.

 

mehr>>>

     

 

9.2.2017

Indiens radikal Experiment - Grundeinkommen für Alle!

 

Vergessen Sie Finnland. Vergessen Sie die Schweiz. Wer die Idee des bedingungslosen Grundeinkommens in der Realität getestet sehen will - die Idee ist für Linke wie Rechte kontrovers -, darf ein Experiment im richtig großen Stil erwarten.

mehr>>>

     

 

9.2.2017

Ebay Gründer steckt 500.000 Doller in Grundeinkommen Experiment

 

Der Ebay-Gründer Pierre Omidyar beteiligt sich am bisher größten Experiment zum bedingungslosen Grundeinkommen. 500.000 US-Dollar sollen über seine soziale Investmentfirma nach Kenia fließen.

 

Im Rahmen des über mehrere Jahre laufenden Tests soll das bedingungslose Grundeinkommen in unterschiedlichen Chargen und über verschiedene Zeiträume hinweg verteilt werden. Einige Menschen sollen das Geld auf einmal bekommen, andere über einen Zeitraum von zwölf Jahren jeweils eine regelmäßige Summe. Insgesamt soll sich die Höhe des Grundeinkommens bei rund der Hälfte des im ländlichen Kenia üblichen Einkommens einpendeln.

mehr>>>

     

 

5.2.2017

Harald Lesch: Grundeinkommen schafft Sicherheit

 

Harald Lesch beantwortet Leserfragen zu seinem Buch „Die Menschheit schafft sich ab.“
Das Abschalten des deutschen Braunkohle-Bergbaus samt Verbrennungsanlagen setzt 20.000 Arbeitsplätze frei. Warum nicht an diesen Menschen die Idee eines Grundeinkommens ausprobieren? Das gibt Harald Lesch zu bedenken. Weiter gilt es, den Wettbewerbsdruck an den Unis zu reduzieren. Bachelor und Master ist Quatsch. Außerdem fordert er Steuergerechtigkeit.

Video>>>

     
 

15.1.2017

Roboter-Forscher befürwortet bedingungsloses Grundeinkommen

 

"Roboterbesitzer werden Steuern zahlen müssen, um die Mitglieder unserer Gesellschaft zu ernähren, die keine existenziell notwendigen Jobs mehr ausüben", sagt Roboter-Forscher Jürgen Schmidhuber.

mehr>>>

     

 

8.1.2017

Bündnis Grundeinkommen – Listenkandidatin Platz 2 Landesliste Niedersachsen für die Bundestagswahl 2017

 

Im Rahmen des Vernetzungstreffen Bündnis Grundeinkommen spricht Anna Sophie Brüning zu den Teilnehmern des Treffens.

Video>>>

 

     

 

8.1.2017

Deutschlandweites Vernetzungstreffen Bündnis Grundeinkommen

 

Im Rahmen des Vernetzungstreffen Bündnis Grundeinkommen spricht Sussane Wiest zu den Teilnehmern des Treffens.

Video>>>